Markus du warst immer schon ein kleiner Rebell mit viel Gerechtigkeitssin. Wenn einer deiner Mitschüler ungerecht behandelt wurde, trat`s du für ihn ein, auch wenn du gemerkt hattest, dass du ungerecht behandelt wurdest, so ließ du es nicht einfach zu. Bis heute.

 

Auch wenn es dir manchmal schwer fällt, es ist aber manchmal besser lieber eine Faust zu machen. Aber das lernst du auch noch. Ich weiß ja, dass du sehr gelitten hast, weil dein Vater plötzlich krank wurde. In dieser Zeit habe ich eine ganz andere Seite bei dir kennen gelernt. Du weiß auch, das ich täglich bei deinen Vater war, und ich habe dir so viel aufgehalst. Ohne Murren und Meckern hast du es gemacht. Es tat mir immer gut, wenn du mich in den Arm genommen hast, wenn ich keine Hoffnung mehr hatte.

 

Dein Vater hat viel durchgemacht, dass weiß du, das weiß Dennis und das weiß ich. Wenn dein Vater sich im tiefen Loch befand, fuhr ich zweimal täglich ins Krankenhaus.

In dieser Zeit hatte ich wenig Zeit für euch. Du hattest so viel Verständnis dafür, hast dich so liebevoll um deinen kleinen Bruder gekümmert, dass macht nicht jeder 16 jähriger Junge.

Du gabst mir immer Kraft nie aufzugeben. Dafür danke ich dir.

 

Deine Gespräche taten mir gut, oder wie du Dennis versucht hast zu erklären, dass alles wieder gut wird. Ich bin so stolz auf dich, und ich habe dich sehr lieb, dass sollst du nie vergessen.

Danke, für dein Verständnis.

Danke für die stille Umarmung.

Danke, dass du dich so liebevoll um Dennis gekümmert hast.

Danke, für die Gespräche.

Danke, mein Schatz für alles, ich hab dich lieb.